Historic-Rallye-Cup-Team
Ulli Nieweg /Frank Schrader

Sie nennen ihn "Schlappen-Ulli" - es steht so auf der Homepage des MSC Gütersloh.
"Das hat aber nichts mit breiten Reifen zu tun..." informiert Ulli.

Natürlich nicht. Er verdient sein Geld mit Schuhen - und das sind im Volksmund eben "Schlappen".


Zu uns kam er erstmals 2009 bei der Reckenberg-Heimrallye, war dann im Schotter der Siegerland dabei und verkündete seinen Einstieg für 2010.
"Wenn ich einen Beifahrer finde..."
Mit Frank Schrader hat er ihn gefunden, und der ursprüngliche Plan, nur um den Regio-Cup NORD zu fahren, wurde von der 2010er Erfolgs-Realität schon bald in Frage gestellt.

Denn nach der Sachsen-Rallye lag das Porsche-Team zwar wie erhofft im NORD-CUP vorne, die Tabelle wies sie aber auch im Championat als ernsthaften Aspiranten aus (Platz 2).

Also klare Richtung:
Ran an die Tabellenführer
Die Saison war geprägt vom Duell mit den Titelverteidigern Lothar Köhler /Ursel Glöde, die im letzten Jahr Championat und Nord-Cup gewonnen haben.

Im Norden lag der Porsche lange vor dem Kadett.
Das Heimspiel (5.Lauf) ging leider voll daneben. Streicher!
  Der erhoffte, spannende Final-Zweikampf blieb aber aus. Im 911er flatterten etwas die Nerven...?

Mit Platz 2 muss man sich allerdings nicht grämen.
Und der Newcomer-Titel war absolut souverän...
Platzierungen
Championat /Team: Platz 2
Regio-Cup-Nord: Platz 3
Regio-Cup-Süd: Platz 4
NEWCOMER-CUP: Ulli Platz 1
Porsche 911 S
ab 1970:
2.200 ccm /160 PS
Porsche 911S
Dieses Auto kennt jeder. Aber die Geburt war schwer...
Porsche hatte über viele Jahre hinweg keine Werkseinsätze nötig gehabt. Kunden fuhren den Typ 356 weltweit an die Spitze. Der war aber (seit '50) in die Jahre gekommen und sollte 1964 durch den 911 ersetzt werden. Jetzt 1.991 ccm /130 PS - aber auch 200 kg mehr.... In der Erfolgs- statistik entstand eine Lücke.
Die Mini Cooper dominierten. 1965 trat Porsche bei der Monte mit dem 904 GTS an - und wurde Zweiter hinter dem Mini !

Zudem gab es in Frankreich nun die Alpine A110 als ernsthafter Marktgegner. Dies war Anlaß für Porsche, ab 1967 werks-seitig in den Rallyesport einzusteigen.
Renault war nämlich schon da...
    
Das Duell endete letztlich unentschieden. Dennoch waren die Monte-Carlo-Siege '68, '69 und 1970 sowie der Gewinn der Marken-Meisterschaft 1970 für den 911er ganz sicher der Durchbruch bei der sport- lich orientierten Kundschaft.
Porsche hatte alles auf diese Rallye-Karte gesetzt - und gewonnen. Der 911er hatte endgültig den 356 Carrera abgelöst - und die Alpine im Verkauf klar geschlagen.

Aber schon 1971 hätte die Ablösung im Rallyesport erfolgen sollen. Doch der neue Mitelmotor-914/6 überforderte selbst Björn Waldegaard. Niederlage bei der 71er Monte - gegen die Alpines!
Porsche kehrte schleunigst zum 911er zurück...  ...in die lange, lange Erfolgsspur.

Team-Archiv   Schlappen-Ulli


Team-Archiv   Schlappen-Ulli

  zurück

text: blaschke,  fotos: webknaller, porsche
aktualisiert: 15.04.14 /18
home